Therapie am Hafen

Pädiatrie

Was ist Ergotherapie in der Pädiatrie?

Ergotherapie in der Pädiatrie richtet sich an Säuglinge, Kinder und Jugendliche, deren körperliche, geistige, emotionale und soziale Entwicklung verzögert oder auffällig ist.

In unserer Praxis behandeln wir Kinder und Jugendliche mit:

Welche Ziele verfolgen wir in der Ergotherapie?

Was beinhaltet unsere ergotherapeutische Behandlung?

Damit eine individuelle Behandlung möglich ist, nutzen wir neben den senso-motorischen Beobachtungen und einem Elternfragebogen unterschiedliche Screenings und Testverfahren wie z.B. den DTVP2.

Für viele Kinder nutzen wir die sensorische Integrationstherapie:

Sensorische Integration ist die Aufnahme von Sinnesinformationen, ihre Weiterleitung im Nervensystem und ihre Deutung im Gehirn zum Handlungsgebrauch. Dieser Vorgang beginnt lange vor der Geburt, setzt sich lebenslang fort und ist die Grundlage von Bewegung, Sprache und Lernen.

Jean Ayres prägt den Begriff der sensorischen Integrationstherapie. In ihrem Konzept steht die Förderung des Gleichgewichts, der Tast- und Tiefensensibilität zur Verbesserung der Wahrnehmungsverarbeitung im Vordergrund.

Der Prozess der sensorischen Integration kann durch unterschiedliche Faktoren beeinträchtigt sein. Dies kann sich beispielsweise in Handlungsungeschicklichkeiten, Entwicklungsverzögerungen oder Lernproblemen äußern.

In der Therapie bieten wir dem Kind über Handlungs- und Bewegungsangebote gezielt sensorische Informationen an, z.B. therapeutisches Schaukeln, Rollbretter, Bewegungsparcours, Rollenspiele.

Ergotherapie bei Kindern und Jugendlichen mit Aufmerksamkeitsstörungen

Wir arbeiten mit unterschiedlichen verhaltenstherapeutischen Konzepten:

„Therapieprogramm für Kinder mit hyperkinetischem und oppositionellem Problemverhalten THOP“ von Döpfner, Schürmann und Fröhlich

„Training mit aufmerksamkeitsgestörten Kindern“ von Lauth und Schlottke

Die Therapie verfolgt das Ziel, die Entwicklung des Kindes zu fördern, indem u.a.:

Neben den oben genannten Konzepten beziehen wir Arbeitsmaterialien aus dem „Marburger Konzentrationstraining“ von Krowatsch, Entspannungsverfahren, die sensorische Integrationsbehandlung sowie weitere ergotherapeutische Konzepte mit ein, die nach der individuellen Situation des Kindes ausgewählt werden.